Suche
  • Fotoreisen | Workshops
  • info@phototours4u.com
Suche Menü

TEILNEHMERSTIMME: Lofoten im April 2017 | From Dusk Till Dawn

Kirstin Schaetz

Norden von Europa??? Über Kap Arkona / Rügen bin ich noch nie hinausgewesen. Nun sollte es Norwegen und speziell die Lofoten werden. Die Idee kam bei einer meiner letzten Touren mit den Jungs von phototours4U. Es konnte also nur gut werden. Ich wusste, dass man bei den Jungs Zeit hat, seine Wissenslücken zu schließen, Fragen zu stellen, guuuuuute Bilder mit viiiiieeeel Ruuuhe zu machen und das ALLERWICHTIGSTE: LANDSCHAFT WETTER UND ZEIT GENIESSEN!!!!!!

Vor Antritt der Reise gab es eine Liste für sinnvolles Equipment…….(„nur Empfehlung “ ……..Ich habs gelernt. Die Empfehlungen machen Sinn und bei solch einer Tour sollte man niemals am falschen Ende sparen).

Selbst Spikes zu dieser Zeit……. Am vorletzten Tag gab es mächtig Schneefall, der am nächsten Tag geschmolzen und wieder angefroren war. Solch ein Wetter kann einen immer erwischen. Wenn man die „Profispikes“ (ca 40 €) nicht nehmen will, „weil teuer“ , es tun auch welche von Rossmann. Keine 10 €. Es läuft sich deutlich entspannter bei unsicherem Untergrund.) Putztücher in ordentlicher Größe …… nicht nur zum Putzen geeignet….Auch bei einem kurzen Schauer als Überbrückung sinnvoll.

Unbedingt ordentliche Filter!!! Man ärgert sich „magenta“ über Farbstiche ….Der Genuss kann sich dadurch sehr schnell verflüchtigen.

Die Zeit! Das ist so ein Thema da oben im Norden. Beeindruckend war für mich zu erleben, dass die Ankündigung…“Sonnenuntergang und Sonnenaufgang ziehen sich über Stunden hin“ ….wirklich stimmt. Serdar und Christian holten uns vom Flughafen in Narvik ab. Das Licht war golden und es juckte in meinen Fingern Bilder zu machen, kleiner Schuß per Handy . Das Licht hielt die gesamte Fahrt vom Flughafen bis Svolvær ; gute 2 h !!!

Absolut gelungen fand ich die Unterbringung in Svolvær. Premiere für mich in einem „Suiten- Hotel“. Wir durften zu dritt eine Suite genießen, d.h. jeder hatte als Einzelperson sein großes Zimmer mit Doppelbett, Dusche und WC, manche sogar Doppeldusche mit Sauna :-). Wir trafen uns meist in der kleinen Küche zum Tee kochen, Suppe vorbereiten, Ravioli testen und abwaschen (Wasserkocher vorhanden). Wir hatten einen großes Esstisch für die Bildbearbeitung, klar zum Essen und zum unendlichen Erzählen. Mit viel Tee nachts sehr gemütlich, wenn der Sturm an den Fenstern rüttelt.
Jeder konnte sich nach Lust und Laune beteiligen oder zurückziehen. Genießen durften wir auch wetterbdingt in den ersten Tagen unseren Balkon mit Blick auf Hafen und den großen Platz von Svolvær. Sehr gelungen, gute Wahl! UNBEZAHLBAR !!!

Noch ein kleiner Beitrag zum Thema Schuhwerk. DIE WELLE kann einen immer und überall erwischen, Trocknungsmöglichkeiten gibt es ! Immer Ersatzsachen insbesondere trockene Socken ins Auto legen. Hilft sehr gut !!!
Meinerseits hab ich sehr gute Erfahrungen mit Wanderschuhen (Leder / wasserdicht / hohe Sohle – Steigeisen geeignet / hoher Schaft) gemacht, dazu natürlich die empfohlenen Wandersocken aus Wolle – schön warm !!! Dringend unbedingt wasserdichte / abweisende Hose ggf. sogar eine Regenhose mit Möglichkeit, sie fest um die Schuhe zu schnallen, hält auch mal ne etwas höhere Welle ab.

Es war für mich insgesamt eine wunderschöne erste Tour in den Norden. Es gab Weite, Ruhe, Wetter in allen Varianten, Licht, Wind bzw. Sturm, Regen und Hagel, Wellengang, Strände der verschiedensten Art von Sand, Kies, Granitblöcke, Landschaften von Steilküste, Strände, weite Aussichten, abenteuerliche Brücken, Tunnel unter dem Meer durch, ……….

Ich weiß nicht, wie ich das alles zusammenfassen kann. GEHT NICHT !!! Man muss hinfahren und es erleben, erspüren, ……. Musik auf die Ohren und los!!!!! (bei mir gabs teilweise auch passend zum Thema Klassik: Edvard Grieg: „Peer Gynt – Morning Mood“ „Solveig’s Song“). Hört es Euch mal auf youtube an. Dann stellt Euch vor, dass Ihr bei Sonnenauf- oder – untergang an einem herrlichen Strand auf den Lofoten steht, die Motive sind vor Eurer Nase, Ihr müsst nur noch loslegen. Der Flow wird Euch erfassen und die Sehnsucht zurückzukehren wird unweigerlich kommen !!!!!!

Eine schöne und anstrengende Zeit mit Gleichgesinnten ging leider viel zu schnell zu Ende. Auf den Lofoten gibts für mich noch viel zu entdecken.

Kirstin Schaetz

Kirstin bei Facebook

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.