Suche
  • Fotoreisen | Workshops
  • info@phototours4u.com
Suche Menü

TEILNEHMERSTIMME: Aber Vorsicht! Suchtpotential!!

CHRISTINE DAMM | HAMBURG

Hallo an die Phototours4U-Althasen, -Unentschlossenen oder -Neugierigen,

als Wiederholungstäter möchte ich nun auch mal meine Stimme erheben und ein Feedback geben. Ich habe gerade wieder deutschen Boden unter den Füßen, nachdem ich 5 Tage den Auslöser an der Ligurischen Küste glühen lassen durfte 😊

Vielleicht fragen sich einige von Euch, warum man in Gruppe fotografieren soll, wenn man doch nur alleine durch den Sucher gucken kann…

Meiner Meinung nach bringt es nur Vorteile:

Zum Einen bin ich immer wieder fasziniert davon, wie professionell und akribisch die Locations gescoutet sind… Licht- und Tideverhältnisse, beste Standorte, alternative Spots u.s.w. Dies steht eigentlich im krassen Gegensatz zur super harmonischen und teils schon gemütlichen Stimmung zwischen dem Kursleiter (dieses Mal der werte Raik) und den max. 5 Teilnehmern. Man fühlt sich, wie in einer kleinen Familie.

Zum Anderen erlebt man die Location mit anderen Foto-Fans. Man profitiert von anderen Meinungen, Erfahrungen und erhält neue Einblicke in die Materie.  Dies in ersten Linie durch die hervorragende Betreuung durch den Kursleiter aber auch – und das finde ich wirklich beeindruckend – durch andere Teilnehmer.

Es sind keine klassischen Fotoreisen, bei denen man Theorie paukt und dann übt. Es ist eher in Richtung learning-by-doing. Man wird beim individuellen Wissenstand abgeholt und zum Poster für die heimische Wand geführt.

Ich selbst bin weit weg von einem Könner und bin dankbar, in dieser absolut entspannten Atmosphäre, Schritt für Schritt, Erfolge zu feiern. Und die – lasst es Euch gesagt sein – kommen wie das Amen in der Kirche.

Aber man darf natürlich nicht nur das Fotografieren betrachten. Die Teilnehmer verbringen ja schließlich einen Teil ihres wohlverdienten Jahresurlaubs in dieser Zeit. Nach meinen 3 Reisen mit Phototours4U (Portugal, Bretagne und Ligurien) kann ich sagen, dass es ausnahmslos tolle Orte und Hotels waren. Da man abends in Restaurants einkehrt, sollte jeder seinen persönlichen Futter-Leidenschaften nachgehen können. Aber Obacht: der Veranstalter übernimmt keine Haftung für die zusätzlichen Pfunde 😉 Die Freizeit zwischen Morgen- und Abend-Location und das super-bequeme „Chauffiert-werden“ runden die Reisen ab.

Und man braucht keine Angst vor Ablauf-Starre haben. Sollte widererwarten eine Location nicht machbar oder das Wetter wirklich, wirklich mies sein, so ist immer mit einem Plan B zu rechnen. Das macht für mich eine tolle Organisation aus.

Und seien wir doch mal ehrlich: welcher nicht-fotografierende-Partner kann einem noch folgen, wenn man von Blendstufen, Grauverfäufen und Belichtungsszeiten schwärmt. Aber auf diesen Reisen ist das die „Amtssprache“ und statt in ein verwirrtes schaut man dann nur in begeisterte und verstehende Gesichter. Verrückte unter sich, würde die Außenstehenden wahrscheinlich sagen… 😉

Also hier mein Fazit

An alle Althasen: bleibt dem Team von Phototours4U treu, Ihr seid hier zu Hause.

An alle Unentschlossenen: traut Euch, Ihr seid in den besten Händen und Eure Bedenken werden sich in Luft auflösen.

An alle Neugierigen: worauf wartet Ihr? Buchen, erleben, die Wände mit Postern dekorieren und nach kurzer Zeit in die Gruppe der Althasen „aufsteigen“

Aber Vorsicht! Suchtpotential!!

Ich möchte es nicht versäumen, auch den Serdar zu erwähnen (mein Kursleiter in Portugal und der Bretagne). Mit ihm und dem Raik als Mentoren vor, während und auch nach der Reise bekommt man nicht nur tolle Betreuer sondern vielleicht sogar Freunde fürs Leben…

Grüße aus Hamburg von der TINE ON TOUR – Status dankbar

Tine on Tour – Fotos bei Facebook

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.